Beginnjahr 2005 Abschlussjahr 2007

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktBedingt durch die Ostöffnung der Europäischen Union kommt dem Gelingen von Kooperationen im Bildungsbereich immer größere Bedeutung zu. Das Projekt hat zum Ziel, die Kriterien erfolgreicher Projekte zu analysieren.Erstellung eines Kriterienrasters für unabdingbar notwendige Voraussetzungen für Planung, Durchführung und Evaluation von zukünftigen erfolgreichen länderübergreifenden Kooperationen, Erfassen und Auswerten der Rahmenbedingungen, die Parameter für durchgeführte Bildungsprojekte darstellen, wie Zielsetzungen der Bildungspolitik, grundsätzliche Aspekte der Lehrer/innenaus- und –fortbildung (z.B. Wissenschaftsorientierung, soziale und fachliche Leitziele.
MethodeAnhand eines Kriterienrasters werden Organisation, Planung und Ergebnisse auf Hauptaussagen reduziert, durch den phänomenologischen Zugang zu Beschreibungen der Bedingungen werden jene Erkenntnisse herausgearbeitet, die Erfolg versprechende Voraussetzungen bedingen. Dabei werden spezifische individuelle und subjektive Erfahrungen bei der Durchführung der Ostprojekte im Bildungsbereich objektiviert, um allgemein gültige Aussagen treffen zu können.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenIm Sinne der Zielsetzungen des Projekts sollen jene Erfahrungen, die in den bisher von den beteiligten Institutionen durchgeführten Kooperationsprojekten gewonnen worden sind, im Sinne der phänomenologischen Methode (Vgl. Heidegger, 1977; Husserl, 1960; Waldenfels, 1992) bearbeitet werden."
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen