Beginnjahr 2003 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktIm Zuge der Bestrebungen, die Ausbildung von Sozialpädagogen/innen auf das tertiäre Bildungssystem anzuheben und im Sinne des Akademienstudiengesetzes in die künftigen Hochschulen für pädagogische Berufe zu integrieren, soll im Vorfeld eine wissenschaftliche Studie zur Untermauerung des Bedarfes und der Umschreibung des sich weiter entwickelnden Berufsbildes, aufbauend auf die aus dem Jahre 1995 stammende ÖIBF- Berufsbildstudie "Berufsprofil für Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen", erstellt werden. Im Hinblick auf die rasante gesellschaftliche Entwicklung sowie auf die Arbeitsmarktsituation (Veränderung der erforderlichen Kompetenzen der Sozialpädagogen/innen und deren Berufsbild) und zur Erstellung von wissenschaftlichen Grundlagen für bildungspolitische Entscheidungen soll dies der Ausbildungsplanung dienen.
MethodePädagogische Tatsachenforschung
ErgebnisseDer erste Zwischenbericht liegt vor: Bedarfs- und Akzeptanzanalysen von Ausbildungsgängen; Sozialdaten, Berichte der Bundesregierung, demografische Grunddaten zur Arbeitsmarkt- und Arbeitsfelderschließung werden zur Darstellung des Status Quo thematisch kategorisiert und lassen eine wesentliche Orientierungshilfe für Ausbildungsplanung, Lehre und Praxisorganisation erwarten. Eine perspektivische Analyse wird auch aus diversen Befragungen (Absolventen/innen, Arbeitnehmer/innen) vorbereitet. Zwischenergebnisse zur europäischen Dimension der Forschungsfrage ermöglichen einen Vorverweis auf gemeinsame Trends.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenSammeln, Sichten, Kategorisieren von Daten und Berichten (Sekundäranalyse); Prätest und danach quantitative Online-Befragung und Auswertung schriftlicher Fragebogen.
Mit den Themen des Projekts weitersuchen