Beginnjahr 2006 Abschlussjahr 2007

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktVerschiedene Längsschnittuntersuchungen (Gamsjäger/Sauer 1997, H.Peez 1984), die die Frage "Kann die Volksschule die beim Eintritt gegebenen Ungleichheiten kompensieren?" akzentuieren, weisen darauf hin, dass die Stabilität der Zeugnisnoten sehr hoch ist, was darauf schließen lässt, dass der Leistungsstatus eines Kindes relativ früh festgelegt ist und die Schule eher eine Perpetuierung bewirkt, denn eine Entwicklung zulässt.
MethodeEs kommen quantitative und qualitative Methoden (Tiefeninterviews, Fragebogen) zum Einsatz. In einer Längsschnittstudie, welche sich über die ersten vier Jahre der Primarstufe erstreckt, ist beabsichtigt, die Hypothese, dass Kinder durch den Besuch einer Vorschulklasse einen nachhaltigen Vorsprung erwerben, zu stützen respektive zu widerlegen.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenDas Projekt beschäftigt sich mit der Nahtstelle Kindergarten - Volksschule und hat die Bedeutung der Basisfertigkeiten, der sogenannten Vorläuferfähigkeiten, die für die Schulfähigkeit unabdingbar sind, zum Inhalt. Das Erkenntnisinteresse liegt im möglichen Mehrwert vorschulischer gezielter Intervention.
Internet (pages + downloads)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen