Beginnjahr 2005 Abschlussjahr 2006

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktDie Sicherung der sprachlichen Kompetenz aller Kinder bereits zum Zeitpunkt des Schuleintritts ist nach dem Bekanntwerden der Ergebnisse der letzten PISA-Studie eine kontroversiell diskutierte Frage. Allen in dieser Diskussion vertretenen Positionen liegt ein gemeinsames Problem zu Grunde: Es gibt zur Zeit keine verlässlichen Anhaltspunkte, die es möglich machen würden, die lexikalischen, morphologischen und syntaktischen Mittel, die notwendig sind, die unterrichtssprachlichen Erfordernisse der Schuleingangsphase zu bewältigen, genauer zu bestimmen. Das Projekt setzt sich das übergeordnete Ziel, einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke zu leisten.
MethodeZur Anwendung gebracht werden computergestützte linguistische Untersuchungsmethoden (Basis: Strukturalismus / Valenztheorie) im Rahmen eines repräsentativen Corpus von approbierten Lehrwerken für die 1.Schulstufe.
ErgebnisseZwischenbericht per 28.2.2006, Endbericht per 30.8.2006
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenTextanalytische Verfahren, Gesamtcorpus der Angebote von drei Schulbuchverlagen.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Rieder, Karl : Darstellungsformen des Fremden in der Werbung / Karl Rieder // In: Journal für Bildungsforschung an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien . 2. 2005, S. [31] - 43 .
    Link zum Bibliotheken Verbund
  • Rieder, Karl : Grundlagenforschung zur Rezeptiven Mehrsprachigkeit / Karl Rieder // In: Journal für Bildungsforschung an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien . Wien . 1. 2005, S. [9] - 20 .
    Link zum Bibliotheken Verbund
Mit den Themen des Projekts weitersuchen