Beginnjahr 2013 Abschlussjahr 2014

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter Englischpreventing early school leaving
Abstrakt

Das Charlotte Bühler Institut organisierte für dieses internationale Forschungsprojekt im Jahr 2014 zwei Gruppeninterviews mit ExpertInnen zum elementaren Bildungsbereich und zur Prävention von vorzeitigem Schulabbruch.

Im Mittelpunkt stand die zentrale Frage, inwieweit sih eine qualitätsvolle elementare Bildung auf die spätere Schullaufbahn, insbesondere auf die Vermeidung eines vorzeitigen Schulabbruchs auswirkt. Alle TeilnehmerInnen waren sich einig, dass es einen solchen Zusammenhang gibt. Internationale Studien sowie Auswertungen der PISA-Daten zeigen diesen auch auf. Es fehlen einschlägige österreichische Studien, insbesondere mehrjährige, sodass diese Schlussfolgerungen für Österreich nur auf Basis von Erfahrungswerten und unter Bezug auf ausländische Studien getroffen werden können. 

Ein wesentlicher Einflussfaktor ist neben der Dauer des Kindergartenbesuches vor allem die Bildungsqualität, die die Kinder dort erleben. Gerade diese wird aber in den vorliegenden Auswertungen, z.B. im Rahmen von PISA, nicht berücksichtigt.

Einmal mehr wurde deutlich, wie wichtig systematische Erhebungen zur Qualität in österreichischen elementaren Bildungseinrichtungen wären. Ebenso zeigte dieses Projekt den hohen Einfluss und die institutionell nicht ersetzbare Verantwortung der Eltern für die Bildungsbiographie ihrer Kinder auf. Elementare Bildungseinrichtungen können Eltern in dieser Verantwortung im Rahmen einer vertrauensvollen Bildungspartnerschaft unterstützen. 

Methode

Literaturarbeit, Desk Research, internationaler Vergleich

Hauptkategorie(n)Bildungswesen (Themenfeld)
Lehren und Lernen (Prozesse und Methoden)
Evaluation und Beratung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen