Beginnjahr 2018 Abschlussjahr 2020

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch, Englisch, Spanisch
Schlagwörter Deutschinternationaler Vergleich, Internationale Kooperation, arbeitsbasiertes Lernen
Abstrakt

Deep IN WBL widmet sich aktuellen Herausforderungen im Kontext von "Work-Based Learning" (arbeitsbasiertes Lernen). Dazu zählen etwa Fragen der politischen Steuerung und Einbindung der Sozialpartner, die Unterstützung von Ausbildungsbetrieben, die Attraktivierung dualer Ausbildungsformen, Fragen der Qualitätssicherung sowie die Verbesserung der Beteiligung von Frauen in dualen Ausbildungsformen.

Im Zentrum der Projektaktivitäten stehen der Vergleich unterschiedlicher Ansätze in den beteiligten Partnerländern sowie der Austausch von Good Practices. Die Endprodukte des Projekts bestehen aus kurzen vergleichenden Analysen zu Berufsprofilen von Fachkräften in der dualen Berufsausbildung, den rechtlichen Rahmenbedingungen, Kooperationsformen zwischen LehrerInnen und AusbilderInnen in Betrieben sowie Good Practices bei der Förderung von Frauen in dualen Ausbildungsformen.

Unter der Leitung der Handelskammer Zaragossa arbeiten unterschiedliche Organisationen (Handelskammern, Berufsbildungszentren, Unternehmen und öffentliche Verwaltungen) aus 6 europäischen Ländern in Deep IN WBL zusammen: Spanien, Portugal, Italien, Österreich, Deutschland und Türkei.

Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungswesen (Themenfeld)
Europäische Union
Wirtschaftliches Umfeld
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen