Beginnjahr 2009 Abschlussjahr 2014

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschKindergarten, Qualitätsmanagement, Portfolio, Beobachtung, Luxemburg, Meilenstein, Entwicklungspsychologie, Bezugsnormorientierung, Entwicklungsdokumentation, Bildungsplan
Abstrakt

Das Luxemburger Beobachtungskonzept (kurz: LBK) basiert auf dem Salzburger Beobachtungskonzept, das 2007-2009 auf das Luxemburger Schulsystem adaptiert wurde. 2009-2012 wird LBK im Zyklus 1 (Kinder von 3-6 Jahren) implementiert und evaluiert. LBK intendiert u.a. die Professionalisierung von PädagogInnen unter Berücksichtigung des aktuellen Bildungsplans hinsichtlich ihrer diagnostischen Kompetenz / Interventionsplanung: Einschätzungs- und Beobachtungsbögen sowie Portfolio werden dabei gemeinsam zur Entwicklungsdokumentation und -begleitung jedes Kindes herangezogen. Mittels LBK werden die Entwicklungsverläufe der Kinder im Längsschnitt dokumentiert und ausgewertet. LBK hat die Funktion, PädagogIn, Kind und Eltern in Bezug auf den individuellen Lern- und Entwicklungsprozess zu sensibilisieren und diese Aspekte im Kompetenzaufbau angemessen zu berücksichtigen. Zusätzlich zur Analyse von Portfolios und Einschätzungs-/Beobachtungsbögen durch das Projektteam werden PädagogInnen, Eltern und ExpertInnen in die Evaluation eingebunden: Bis 2012 soll u.a. auf Basis deren Rückmeldungen LBK kontinuierlich evaluiert und optimiert werden. Diese (formativ ausgerichtete) Produktevaluation der LBK-Materialien stützt sich zum einen auf Fragebogendaten entsprechender Stichproben; zum anderen werden auf der Basis von Best-Practice vertiefende Interviews durchgeführt. Das Luxemburger Multiplikatorenteam wird bei den Kursen unterstützt/supervidiert.

Hauptkategorie(n)Evaluation und Beratung
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Bildungswesen (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen