Beginnjahr 2011 Abschlussjahr 2014

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich, Slowakei Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschEuropa, Tourismus, touristische Berufe, Vergleichbarkeit
Abstrakt

Nationenübergreifendes Projekt zur Verbesserung von Mobilität im Tourismus

 

Die Bedeutung eines internationalen Austausches von Fachkräften gewinnt in vielen Branchen, allen voran dem Tourismus, zunehmend an Bedeutung. Die Mobilität von Arbeitskräften scheitert allerdings oft an fehlender Vergleichbarkeit von Aus- und Weiterbildung. Das Studienzentrum Saalfelden setzt, gemeinsam mit drei Partnern aus dem In- und Ausland, im Rahmen des EU-Projektes "ECVET Tour II" die im Vorgängerprojekt vom Jahr 2010 geleistete Arbeit fort.

 

Um einen länderübergreifenden Austausch von Arbeitskräften problemlos umsetzen zu können, ist es notwendig, Fertigkeiten und Qualifikationen transparent und vergleichbar darzustellen. Im Tourismus, Österreichs Jobmotor Nr. 1, gibt es nach wie vor zu wenige Möglichkeiten adäquate Vergleiche anzustellen. Erste Schritte in diese Richtung wurden bereits in den EU-Projekten "ECVET Tour" und "MOTO" (Model for Transferability of Learning Outcome Units) unternommen. Auf die Ergebnisse dieser Studien wird im aktuellen Projekt ECVET Tour II (ECVET steht für das Europäische Leistungspunktesystem zur Berufsbildung) zurückgegriffen und aufgebaut.

Methode

Internationale Partnerschaften

Die Projektleitung liegt bei der in der Slowakischen Republik ansässigen Firma APEL, einer Non-Profit-Organisation, die sich auf die Einführung von Informationstechnologien in der örtlichen Verwaltung, die Entwicklung traditioneller Ausbildung und soziale Gleichstellung spezialisiert hat. Innovative Ausbildungsformen und Unterstützung bei Lebenslangem Lernen sind die Hauptaufgabengebiete des slowakischen ProjektpartnersEDUCentrum. Das Studienzentrum Saalfelden nimmt im Projekt, aufgrund seiner Erfahrung im Vorgängerprojekt ECVET Tour, die Rolle des Innovationsgebers ein. Beraten und unterstützt werden alle drei Unternehmen durch das renommierte Wiener Forschungszentrum "3s research laboratory".

 

 

Laufende Treffen mit den Projektpartnern

Erstes Treffen in Bratislava

Im Dezember 2012 fand ein erstes Treffen aller Projektpartner in Bratislava / SK statt. Dabei wurden eingehend Ziele, sich daraus ergebende Arbeitspakete und Meilensteine diskutiert. Die Laufzeit des Projektes beträgt zwei Jahre. In deren Verlauf wird der Austausch von Schülern aus den Tätigkeitsfeldern Koch und Rezeptionist zwischen der Tschechischen Republik und der Slowakei vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet.

 

"Study Trip" nach Klessheim / Salzburg
Ein weiterer Schritt in Richtung Schüleraustausch fand im Herbst 2013 statt. Lehrer und Lehrerinnen verschiedener Schulen mit touristischer Ausrichtung aus den beiden Partnerländern trafen sich in der Tourismusschule Klessheim / Salzburg, um erste Gespräche zu einem geplanten Schüleraustausch im Frühjahr 2014 zu führen.

Ergebnisse

Abschlusskonferenz Projekt ECVET Tour II in Bratislava

 

Am 24. November 2014 wurden im Rahmen einer großen Konferenz die Ergebnisse des Projektes "ECVET Tour II" präsentiert. Die Abschlussveranstaltung fand im Technologiecenter "Technopol" in Bratislava / Slowakei statt, eingeladen waren Experten aus Bildung, Tourismus, ECVET und Vertreter berufsbildender Schulen und dem Arbeitsmarkt. 

Externe Experten präsentierten Themen wie  "Wie funktioniert VET in der Praxis" oder "Warum ist ein dualer Ausbildungsweg wichtig". Um die Abwicklung und die konkrete Projektergebnisse ging es in den Präsentationen der Projektpartner APEL, 3s und Studienzentrum Saalfelden. Ein ganz spezielles Highlight waren die Präsentationen der SchülerInnen, die von ihren Erfahrungen bei den durchgeführten Mobilitäten berichteten. 

Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Wirtschaftliches Umfeld
Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen