Beginnjahr 2013 Abschlussjahr 2014

Institutionen

durchführende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschGame Based Learning, computergestütztes Lernen, Computerspiel, pädagogische Kompetenz
Abstrakt

Das Projekt will die Lücken aktueller game-based Learning Ansätze hinsichtlich der Integration digitaler Spielemedien in bestehende Unterrichtsformen und der Kompetenzentwicklung von PädagogInnen schließen, und versteht sich damit als Brückenschlag zwischen dem progressiven (und bisweilen geradezu elitären) Charakter bestehender Game-based Learning Initiativen und dem Bedarf nach einer flächendeckenden und integrativen Nutzbarmachung von Computerspielen in der täglichen Unterrichtspraxis. Das Projekt folgt dabei der Philosophie, die das Zentrum für Angewandte Spieleforschung der Donau Universität Krems seinem medien- und spielpädagogischen Lehr- und Forschungsangebot zugrundelegt: im Mittelpunkt steht das Anliegen, die Anwendung von neuen Medien und Spiel auf die tägliche Unterrichtspraxis von Pädagoginnen und Pädagogen in der spezifischen Unterrichtspraxis zu fördern, und eine enge Verbindung aktueller pädagogischer und spielewissenschaftlicher Forschung mit den Anforderungen des schulischen Alltags zu ermöglichen. Im Unterschied zu bestehenden game-based Learning Ansätzen soll dabei die flächendeckende Integration von game-based Learning Konzepten in bestehende Unterrichtsformen (vor allem im Gesamtkonzept der Neuen Mittelschule) ebenso im Vordergrund stehen, wie die Förderung von entsprechenden Kompetenzen der Lehrkräfte auf einer breiten Basis.

Mit den Themen des Projekts weitersuchen