Beginnjahr 2008 Abschlussjahr 2011

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
Schlagwörter DeutschSozialpädagogik, Kinder- und Jugendhilfe, sexuelle Gewalt, Kindeswohlgefährdung
Abstrakt

Familiale Gewalt gegen Kinder und Jugendliche stellt eine gesellschaftliche Herausforderung dar, mit deren Auswirkungen MitarbeiterInnen der Kinder- und Jugendhilfe qualifiziert umgehen müssen (§ 8a SBG VIII Schutz vor Kindeswohlgefährdung). Besonders schwierig gestaltet sich der Prozess der Verdachtsabklärung bei Hinweisen auf Vernachlässigung sowie auf physische, psychische und/oder sexuelle Gewalt und hier insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern. Die in jedem Jugendamt alltäglichen Prozesse der Verdachtsabklärung stehen im Mittelpunkt der Studie, sie werden mit Methoden der Ethnographie erhoben. Zielgruppe der qualitativ-rekonstruktiven Studie sind Fachkräfte der Allgemeinen Sozialen Dienste sowie die mit ihnen fallbezogen kooperierenden MitarbeiterInnen freier und öffentlicher Träger. Im Rahmen der Studie werden die Handlungsmuster der Fachkräfte Sozialer Arbeit rekonstruiert mit dem Ziel der Weiterentwicklung der Professionalität in diesem Handlungsfeld. Hierzu wird u.a. ein empirisch fundiertes Fortbildungskonzept realisiert.

Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Soziales Umfeld (Gesellschaft, Kultur, Sprache und Religion)
Verhalten und Persönlichkeit
Bildungswesen (Themenfeld)
Mit den Themen des Projekts weitersuchen