Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2006

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktAufgabenstellung dieser kontrollierten Längsschnittstudie (4 Jahre) war es, eventuelle Auswirkungen von motorischen Interventionen und ergonomischen Sitzmöbeln (z.B. tägliche Bewegungseinheiten; bewegte Pause, zusätzliche Sportstunde) auf den aktiven und passiven Bewegungsapparat von Volksschulkindern zu erheben.Arbeitshypothesen: Das sportmotorische Eigenschaftsniveau der Versuchsschule liegt zu Projektende höher als jenes der Kontrollschule; die orthopädischen Befunde hinsichtlich Haltungsstaus und Mobilität der Versuchsgruppe fallen am Projektende besser aus als jene der Kontrollgruppe; muskuläre Dysbalancen können in der Versuchsgruppe vermieden bzw. vermindert werden.
ErgebnisseDie Studie belegte eine signifikant höhere motorische Leistungsfähigkeit der Schulkinder der Präventionsgruppe gegenüber den Kindern der Kontrollgruppe (getestet wurde mittels der sportmotorischen Testbatterie HAKI 6-10); bei den orthopädischen Erhebungen (Haltungsstatus und Mobilität) lassen sich nur in Teilbereichen (z.B. Rundrücken; Seitbeugung) signifikant bessere Ergebnisse in der Versuchsgruppe erheben. Bei den Muskelfunktionstests (geprüft wurde auf verminderte Dehnfähigkeit bzw. Abschwächung) konnten zwischen der Versuchsgruppe und der Kontrollgruppe hoch signifikante Unterschiede festgestellt werden.
Publikationen (+ link zum OBV)
  • Greier, Klaus : Bewegte Schule : bewegungsorientierte Gesundheitsförderung in der Volksschule ; Ergebnisse eines vierjährigen Präventionsprojektes. - Purkersdorf : Hollinek, 2007. - ISBN:978-3-85119-310-7.
    Link zum Bibliotheken Verbund
Hauptkategorie(n)Verhalten und Persönlichkeit
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Schulen und andere Bildungseinrichtungen
Mit den Themen des Projekts weitersuchen