Beginnjahr 2002 Abschlussjahr 2004

Institutionen

durchführende Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktVerbesserung des interkulturellen und interreligiösen Lernens sowie des Dialoges zwischen Menschen unterschiedlicher religiöser Herkunft an Pflichtschulen sowie im Bereich der Sekundarstufe I. Erstellung von evaluierten und einsetzbaren Materialien zur Gestaltung von religiös sensiblen Bereichen aus den Weltreligionen: Islam, Christentum (römisch katholisch/evangelisch), Buddhismus, Judentum für die Verwendung im säkularen Bereich der Sekundarstufe I. Der Überschneidung von religiös bedeutsamen Tagen innerhalb des Schuljahres aus dem Bereich der behandelten Religionen soll dabei besonderes Augenmerk gewidmet werden. Ziel ist die Erstellung von Informationshilfen und didaktisch aufbereitetem Material für die Verwendung im Schulalltag, um Schülern/innen wichtige Inhalte einer anderen Religion anschaulich näher zu bringen und damit zu einem sachlichen und kooperativen Verhältnis von Schülern/innen unterschiedlicher Religionen beizutragen.
MethodeErstellung eines interreligiösen Kalenders für die Auswahl von religiös bedeutsamen Terminen innerhalb des allgemeinen Schuljahres unter Berücksichtigung der Lehrpläne. Ausarbeitung von Informations- und Interaktionsmodellen für die Verwendung im allgemeinen Schulraum ohne Einbeziehung des Religionsunterrichtes.
ErgebnisseEin interreligiöser Kalender liegt vor. Die Arbeiten an 6 Modellen mit einer gemeinsamen Struktur sind abgeschlossen. Die Umsetzung und gleichzeitige Evaluierung der Modelle auf mehreren Ebenen (Workshops in der Übungshauptschule der Pädagogischen Akademie des Bundes – Ganggalerien und Stationenbetrieb in den Pausenhallen) konnte aufgrund der Umbauarbeiten an der Übungshauptschule der Pädagogischen Akademie des Bundes in der Steiermark nicht im Wintersemester 2003/04 begonnen werden, weshalb das Projekt ausgesetzt wurde und ab dem Sommersemester 2004 fortgesetzt wird.
Erhebungstechniken und AuswahlverfahrenHermeneutische Forschung, basierend auf Literaturrecherche und ergänzt durch Informationsaustausch mit Betroffenen aller Religionsgemeinschaften in Graz.
Internet (pages + downloads)
Hauptkategorie(n)Bildungstheorie (Themenfeld)
Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungspolitik und Bildungsverwaltung
Mit den Themen des Projekts weitersuchen