Beginnjahr 2007 Abschlussjahr 2013

Institutionen

durchführende Institutionen übergeordnete/aktuelle Institutionen finanzierende Institutionen

Personen

ProjektleiterInnen MitarbeiterInnen
Ländercode Österreich Sprachcode Deutsch
AbstraktJugend in Aktion ist das Nachfolgeprogramm von JUGEND und soll zur Entwicklung von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen von Jugendlichen beitragen, die ihnen eine aktive Teilnahme am öffentlichen Leben und am „Aufbau Europas“ ermöglichen soll. Dazu gehört unter anderem die Entwicklung eines europäischen Bewusstseins und des Verständnisses für die kulturelle Vielfalt Europas und seine gemeinsamen Grundwerte, von sozialer und interkultureller Kompetenz und von Handlungsfähigkeit als aktive BürgerInnen. Das Institut für Erziehungswissenschaften ist seit 1. Jänner 2007 für die wissenschaftliche Begleitung des Programms in Österreich zuständig.Ziel der wissenschaftlichen Begleitung ist die Untersuchung, wie sich die Projekte von "Jugend in Aktion" auf die beteiligten Jugendlichen, JugendbetreuerInnen und Organisationen auswirken. Insbesondere soll analysiert werden, welche Kompetenzen bei den Beteiligten entwickelt werden und wie sie entwickelt werden. Dies soll dazu beitragen, die Qualität der nicht-formalen Lernprozesse junger Menschen in den geförderten Projekten sicherzustellen und weiterzuentwickeln, sowie die Qualität der Programmumsetzung in Österreich zu verbessern. Die Forschung umfasst Online-Befragung bei Jugendlichen und JugendbetreuerInnen sowie qualitative Studien ausgewählter Projekte. Die Ergebnisse der laufenden Evaluierung sollen in der Umsetzung und auch in der weiteren Entwicklung des Programms berücksichtigt werden. Dieses Projekt bietet ein weites Arbeitsfeld für die Jugendforschung. Finanziert wird es von der Europäischen Kommission sowie vom Staatssekretariat für Familie und Jugend.
Hauptkategorie(n)Bildungsinhalt (Themenfeld)
Bildungstheorie (Themenfeld)
Verhalten und Persönlichkeit
Mit den Themen des Projekts weitersuchen